Aufrufe
vor 10 Monaten

BOLD INTERVIEW No.01

  • Text
  • Rolex
  • Ryanreynolds
  • Evagreen
  • Miketyson
  • Christianbauer
  • Marilynmanson
  • Liamneeson
  • Georgeclooney
  • Bold
  • Clooney
  • Wahlberg
  • Neeson
  • Omega
  • Liam
  • Speedmaster
  • Menschen
GEORGE CLOONEY | MARK WAHLBERG | MIKE TYSON | RYAN REYNOLDS | EVA GREEN | DESIGNER CHRISTIAN BAUER | MARILYN MANSON | LIAM NEESON

8 |

8 | BOLD INTERVIEW SPECIAL MARK WAHLBERG

MARK WAHLBERG BOLD INTERVIEW SPECIAL | 9 25 Jahre ist es schon her, dass Mark Wahlberg das erste Mal vor der Kamera stand. Als Schauspieler wohlgemerkt, denn seine Karriere im Showgeschäft begann schon um einiges früher. Bereits mit 13 Jahren wurde der Spross einer katholischen Arbeiterfamilie in Boston Mitglied der neu gegründeten Boyband New Kids On The Block, stieg allerdings – anders als sein großer Bruder Donnie – schon nach wenigen Monaten wieder aus. Musikalisch startete er einige Jahre später trotzdem durch: Unter dem Künstlernamen Marky Mark gelangen ihm Anfang der neunziger Jahre mit „Good Vibrations“, „Happy People“ und „United“ gleich mehrere Top Ten-Hits. Der Grund dafür, dass irgendwann auch Hollywoods Interesse geweckt war, bestand allerdings weniger in den musikalischen Erfolgen oder den zugehörigen Videoclips, als vielmehr an einem Fotoshooting mit Herb Ritts, der Wahlberg nur in Unterhose (und zum Teil gemeinsam mit Kate Moss) für eine Kampagne des Labels Calvin Klein ablichtete. Die Bilder wurden – in Pre-Internet-Zeiten, wohlgemerkt – zu einer internationalen Sensation und Wahlberg zum Weltstar. Nach einer ersten Kinorolle in der Militärkomödie „Mr. Bill“ und anschließend dem Teenie-Thriller „Fear“ (in dem er als Albtraum-Boyfriend die junge Reese Witherspoon terrorisiert) brauchte es allerdings einen Ausnahme-Regisseur wie Paul Thomas Anderson, um der Welt zu beweisen, dass Wahlberg schauspielerisch mehr zu bieten haben könnte als einen perfekt trainierten Oberkörper. In „Boogie Nights“ spielte er – Penis-Prothese inklusive – einen tragischen Pornodarsteller, Seite an Seite mit Schauspielern wie Philip Seymour Hoffman und Julianne Moore. Anspruchsvolle Dramen wurden dann nicht auf Dauer das Metier des streng gläubigen Christen (der, wie er heute sagt, die vermeintlich schmuddelige Rolle in „Boogie Nights“ bereut). Alle paar Jahre aber lässt er sich doch von hochkarätigen Filmemachern überzeugen, vor ihre Kamera zu treten, sei es Peter Jackson („In deinem Himmel“) oder zuletzt Ridley Scott („Alles Geld der Welt“, seit Juli auch auf DVD erhältlich). Zweimal – bei Martin Scorseses „Departed – Unter Feinden“ sowie „The Fighter“ von David O. Russell – brachte ihm das sogar Nominierungen für den Oscar ein. Wahlbergs Spezialität sind allerdings längst große Actionkracher, so wie „Der Sturm“ (an der Seite von George Clooney), Tim Burtons „Planet der Affen“ oder „The Italian Job – Jagd auf Millionen“, die Anfang des Jahrtausends seine ersten großen Welterfolge wurden. Seine Muskeln, die er angeblich tagtäglich ab 4 Uhr morgens trainiert (noch bevor die vier Kinder aufstehen, die er gemeinsam mit Ehefrau Rhea Durham großzieht), ließ er seither in einer langen Liste von Filmen voller Schießereien und Explosionen spielen, die von „Shooter“ und „May Payne“ über „Contraband“ und „2 Guns“ bis hin zu den letzten beiden „Transformers“-Filmen reicht. Besonders gern arbeitet er dabei mit Regisseur Peter Berg zusammen: Sein neuer Film „Mile 22“ ist nach „Lone Survivor“, „Deepwater Horizon“ und „Boston“ bereits ihre vierte Zusammenarbeit. Wahlberg spielt darin den Elite-Agenten James Silva, der mit

Rolex Ryanreynolds Evagreen Miketyson Christianbauer Marilynmanson Liamneeson Georgeclooney Bold Clooney Wahlberg Neeson Omega Liam Speedmaster Menschen

MAGAZINE

BOLD THE MAGAZINE No.43
BOLD THE MAGAZINE No.42
BOLD THE MAGAZINE No.41
BOLD THE MAGAZINE No.40
BOLD THE MAGAZINE No.39
BOLD THE MAGAZINE No.38
BOLD THE MAGAZINE No.37
BOLD THE MAGAZINE No.36
BOLD THE MAGAZINE No.35
BOLD THE MAGAZINE No.34
BOLD THE MAGAZINE No.33
BOLD THE MAGAZINE No.32
BOLD THE MAGAZINE No.31
BOLD THE MAGAZINE No.30
BOLD THE MAGAZINE No.29
BOLD THE MAGAZINE No.28
BOLD THE MAGAZINE No.27
BOLD THE MAGAZINE No.26
BOLD THE MAGAZINE No.25
BOLD THE MAGAZINE No.24
BOLD THE MAGAZINE No.23
BOLD THE MAGAZINE No.22
BOLD THE MAGAZINE No.21
BOLD THE MAGAZINE No.20
BOLD THE MAGAZINE No.19
BOLD THE MAGAZINE No.18
BOLD THE MAGAZINE No.17
BOLD THE MAGAZINE No.16
BOLD THE MAGAZINE No.15
BOLD THE MAGAZINE No.14
BOLD THE MAGAZINE No.13
BOLD THE MAGAZINE No.12
BOLD THE MAGAZINE No.11
BOLD THE MAGAZINE No.10
BOLD THE MAGAZINE No.09
BOLD THE MAGAZINE No.08
BOLD THE MAGAZINE No.07
BOLD THE MAGAZINE No.06
BOLD THE MAGAZINE No.05
BOLD THE MAGAZINE No.04
BOLD THE MAGAZINE No.03
BOLD THE MAGAZINE No.02
BOLD THE MAGAZINE No.01
BOLD THE MAGAZINE No.00

SPECIALS

BOLD INTERVIEW No.01
BOLD TRAVEL No.10
BOLD CAR No.09
BOLD TRAVEL No.09
BOLD CAR No.07
BOLD TRAVEL No.08
BOLD TRAVEL No.07
BOLD CAR No.06
BOLD CAR No.05
BOLD TRAVEL No.06
BOLD TRAVEL No.05
BOLD CAR No.04
BOLD CAR No.03
BOLD TRAVEL No.04
BOLD CAR No.02
BOLD CAR No.01
BOLD TRAVEL No.03
BOLD TRAVEL No.02
BOLD TRAVEL No.01

BOLD THE MAGAZINE App jetzt laden

AppBOLD_Button Apple BOLD App Android BOLD App

BOLD ONLINE @ NEWS

© BOLD THE MAGAZINE: www.bold-magazine.eu | BOLD THE MAGAZINE ist eine Publikation des Verlages: neutrales GRAU Agentur für Kommunikation & Verlagsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt): www.neutralesgrau.de | HR NR: 121 118 B | UMST ID: DE 815 10 18 78 | Am Pankepark 48 | 10115 Berlin | Telefon: 030 40 00 56 68 | Geschäftsführung: Mike Kuhlmey