Aufrufe
vor 3 Jahren

BOLD THE MAGAZINE 03 2012

  • Text
  • Bold
  • Dhabi
  • Kunst
  • Romy
  • Weitblick
  • Kultur
  • Schneider
  • Berlin
  • Zeit
  • Nische
WEITBLICK

42 |

42 | BOLD THE MAGAZINE MEDIENKUNST CONTEMPORARY ART RUHR Autor: H. G. Teiner Lee Tonk: „The ties that bind“ Los Angeles Art Association

Kunst & Kultur | CONTEMPORARY ART RUHR BOLD THE MAGAZINE | 43 Die Contemporary Art Ruhr (C.A.R.) 2012 präsentiert zeitgenössische Kunst und fällt dabei wie immer aus dem Rahmen: „Das Ziel des Austauschs, der Kooperation und Kommunikation, oft gerade entlang unkonventioneller Pfade, verfolgt die C.A.R., seitdem sie besteht“, so die Veranstalter Silvia Sonnenschmidt und Thomas Volkmann. „Wir möchten frischen Wind in die Kunstszene bringen, regionale, nationale und internationale Kontakte ausbauen und Impulse zur Vernetzung geben.“ zum Industriedenkmal erklärt, ehe im Jahr 2001 dann die Aufnahme der Zeche Zollverein in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes erfolgte. Heute dienen die Gebäude und Außenanlagen vor allem kulturellen und künstlerischen Zwecken: Hier ist der Sitz des Ruhr-Museums, der Zollvereinstiftung, des red dot design museum und des PACT – Performing Arts, Choreographisches Zentrum NRW Tanzlandschaft Ruhr. zeitgenössische Kunst nehmen dieses besondere Angebot der Präsentation genauso an wie alteingesessene renommierte Institutionen. So stellen Kunsthochschulen ausgewählte Projekte von Studierenden vor. Mit seinen ausgewiesenen Förderflächen gibt das Format der C.A.R. den aufstrebenden Talenten sowie ausgewählten Kunstschaffenden die Möglichkeit, sich professionell zu präsentieren und damit im nationalen und internationalen Kunstmarkt Fuß zu fassen. C.A.R. AUF ZOLLVEREIN Die einzigartige Medienkunstmesse findet vom 1. bis 3. Juni 2012 auf dem Gelände des Welterbes Zollverein in Essen statt: Die Mischanlage selbst sowie der Außenbereich der ehemaligen Zechenanlage und die Kokerei bilden dabei einen besonderen atmosphärischen Rahmen, der herkömmliche Präsentationsmöglichkeiten von Messehallen weit übersteigt. Die Zeche Zollverein im Essener Norden war einst das größte Steinkohlebergwerk Europas. Für 5.000 Bergleute und ihre Familien war dieser schweißtreibende Arbeitsplatz auch persönlicher Lebensmittelpunkt. Der Schacht XII war dabei eine der weltweit produktivsten Kohle-Förderanlagen. In ihrer baulichen Ästhetik steht die Zeche exemplarisch für die Bauhaus-Moderne in der Industriearchitektur. 1986 wurde der Produktionsbetrieb eingestellt und die Anlage KONZEPT UND VERANSTALTER Die C.A.R. leistete in den vergangenen Jahren echte Pionierarbeit und bietet als Medienkunstmesse eine ernstzunehmende und professionelle Plattform, die über die klassischen Formen hinausgeht. Die thematischen Bereiche sind: Medienkunst, Film, Video, Installationen, multimediale Projekte, Lichtkunst, interaktive Arbeiten, elektronische Musik, Performance-Kunst und Fotografie. Während experimentelle Kunstbereiche auf konventionellen Kunstmessen häufig nur nebenbei präsentiert werden, stellt die C.A.R. seit 2006 jeden Sommer künstlerisch innovative, außergewöhnliche Arbeiten und Projekte im Rahmen einer kuratierten Ausstellung in den Mittelpunkt. Videoarbeiten oder Installationen werden hier in einer pulsierenden Raumatmosphäre sorgfältig im Rahmen einer einzigartigen Industriearchitektur inszeniert. Innovationsfreudige Galerien für Die C.A.R. findet jährlich an zwei Terminen mit jeweils unterschiedlichem Veranstaltungskonzept statt: Die experimentell ausgerichtete Medienkunstmesse im Sommer, vom 1. bis 3. Juni 2012, und die Messe für zeitgenössische Kunst aller Bereiche im Herbst, vom 2. bis 4. November 2012. Über tausend Aussteller haben seit 2006 teilgenommen, rund 8.000 Besucher kommen jährlich zu den beiden Terminen nach Essen. Parallel zu den Messen finden Sonderausstellungen statt, dazu Events, Symposien und vieles mehr. Die C.A.R.-Video-Lounge und die C.A.R. Gallery, ein offener Wettbewerb für Fotografie und digitale Kunst, bieten darüberhinaus ein umfangreiches Rahmenprogramm. Die C.A.R. ist eine Kunstmesse für inspirationsfreudige Entdecker: In einer offenen Ausstellungssituation, die ganz bewusst auf die Abgeschlossenheit und Trennung durch Messe-Kojen verzichtet, rücken in natürlicher Weise Kunstvermittlung, Sinneswahrnehmung und ein reger ..

Bold Dhabi Kunst Romy Weitblick Kultur Schneider Berlin Zeit Nische

SPECIALS

BOLD TRAVEL No.07
BOLD CAR No.06
BOLD CAR No.05
BOLD TRAVEL No.06
BOLD TRAVEL No.05
BOLD CAR No.04
BOLD CAR No.03
BOLD TRAVEL No.04
BOLD CAR No.02
BOLD CAR No.01
BOLD TRAVEL No.03
BOLD TRAVEL No.02
BOLD TRAVEL No.01

BOLD

BOLD THE MAGAZINE App jetzt laden

AppBOLD_Button Apple BOLD App Android BOLD App

BOLD BLOG @ NEWS

© BOLD THE MAGAZINE: www.bold-magazine.eu | BOLD THE MAGAZINE ist eine Publikation des Verlages: neutrales GRAU Agentur für Kommunikation & Verlagsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt): www.neutralesgrau.de | HR NR: 121 118 B | UMST ID: DE 815 10 18 78 | Am Pankepark 48 | 10115 Berlin | Telefon: 030 40 00 56 68 | Geschäftsführung: Mike Kuhlmey