Aufrufe
vor 3 Jahren

BOLD THE MAGAZINE 05 2012

  • Text
  • Bold
  • Begeisterung
  • Kunst
  • Kultur
  • Schweiz
  • Menschen
  • Zeit
  • Beoplay
  • Neeson
  • Reise
BEGEISTERUNG

48 |

48 | BOLD THE MAGAZINE Kunst & Kultur | Kino | James Bond – Skyfall Skyfall Der MI6 unter Beschuss Autor: M. Breuer James Bond kehrt mit „Skyfall“, dem 23. Abenteuer der am längsten laufenden Filmreihe der Kinogeschichte, auf die Leinwand zurück, und Daniel Craig übernimmt zum dritten Mal die Rolle des berühmtesten Geheimagenten der Welt. Bonds Loyalität M (Judy Dench) gegenüber wird in „Skyfall“ auf eine harte Probe gestellt, als seine Vorgesetzte von ihrer Vergangenheit eingeholt wird und der MI6 unter Beschuss gerät. 007 muss die Angreifer aufspüren und unschädlich machen, ohne Rücksicht auf den Preis, den er selbst dafür zu zahlen hat. In weiteren Rollen agieren Judi Dench, Javier Bardem, Ralph Fiennes, Naomie Harris, Bérénice Marlohe, Albert Finney, Ben Whishaw und Rory Kinear. Regie führte Oscar-Preisträger Sam Mendes („American Beauty“). Die Erwartungen an das 23. Bond-Abendteuer waren natürlich riesig, und „Skyfall“ erfüllt diese auf ganzer Linie. Neben Anspielungen auf ältere Bond-Fälle ist für alle etwas dabei: todesverachtende Action, schillernde Schurken, bildschöne Bond-Girls, exotische Schauplätze, unwiderstehliche Musik, der Aston Martin DB5 und natürlich 007 höchstpersönlich. Die Elemente fügen sich zusammen – wie Gin und Vermouth, geschüttelt, nicht gerührt. „Ich wusste, dass Sam sich mit vollem Einsatz hinter die Sache klemmen würde“, sagt Craig und führt weiter dazu aus: „Sam warf sein geballtes Wissen über das Filmemachen in die Waagschale, aber auch sein Wissen und seine Liebe für James Bond.“ Nun kennt man Mendes vor allem für die Inszenierung einer ganz bestimmten Art von Filmen, allerdings müssen sich mitreißende Unterhaltung und künstlerische Integrität nicht unbedingt gegenseitig ausschließen. „Ich habe meine ganz eigene, persönliche Beziehung zu Bond, die begann, als ich neun oder zehn Jahre alt war und ‚Leben und sterben lassen‘ (1973) in die Kinos kam“, erklärt er. „Wir leben in einer Zeit, in der es möglich ist, große, unterhaltsame, glamouröse, eskapistische Filme zu machen, die gleichzeitig etwas über die Welt aussagen, in der wir leben. Daniel hat mit seinen Auftritten in ‚Casino Royale‘ (2006) und ‚Ein Quantum Trost‘ (2008) einen James Bond definiert, der sich endlich wieder wie ein richtiger Mensch in richtigen Situationen bewegt.“ Lange bestimmten Smoking und Anzug Bonds Kleiderschrank. Erst in den neuen Filmen der Kultreihe sah man den Agenten auch mal im T-Shirt oder sogar mit Lederjacke. Craig nahm der Figur Bond einige der bis dahin typischen Eigenschaften, machte sie cooler und rettete Bond ins neue Jahrtausend. Fortan war es sogar egal, ob der Martini gerührt oder geschüttelt wird. Im neuen Film trinkt er gar Bier. „Skyfall“ stand lange auf der Kippe: Als die Finanzkrise die Produktionsgesellschaft Metro Goldwyn Mayer (MGM) im November 2010 in die Insolvenz und zu einer Umstrukturierung zwang. Nun rettet der schnittige Geheimagent nicht nur die Welt, seine Mentorin und Chefin M, das intelligente Actionkino – sondern auch MGM. Und, nachdem man „Skyfall“ gesehen hat, weiß man, dass ist auch gut so. Link zum Film: www.skyfallfilm.de

Kunst & Kultur | Kino | James Bond – Skyfall BOLD THE MAGAZINE | 49 Fotos: Sony Pictures Releasing Daniel Craig als James Bond in „Skyfall“, den 23. Film der Reihe

Bold Begeisterung Kunst Kultur Schweiz Menschen Zeit Beoplay Neeson Reise

SPECIALS

BOLD TRAVEL No.07
BOLD CAR No.06
BOLD CAR No.05
BOLD TRAVEL No.06
BOLD TRAVEL No.05
BOLD CAR No.04
BOLD CAR No.03
BOLD TRAVEL No.04
BOLD CAR No.02
BOLD CAR No.01
BOLD TRAVEL No.03
BOLD TRAVEL No.02
BOLD TRAVEL No.01

BOLD

BOLD THE MAGAZINE App jetzt laden

AppBOLD_Button Apple BOLD App Android BOLD App

BOLD BLOG @ NEWS

© BOLD THE MAGAZINE: www.bold-magazine.eu | BOLD THE MAGAZINE ist eine Publikation des Verlages: neutrales GRAU Agentur für Kommunikation & Verlagsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt): www.neutralesgrau.de | HR NR: 121 118 B | UMST ID: DE 815 10 18 78 | Am Pankepark 48 | 10115 Berlin | Telefon: 030 40 00 56 68 | Geschäftsführung: Mike Kuhlmey