Aufrufe
vor 3 Jahren

BOLD THE MAGAZINE No.10

  • Text
  • Bold
  • Kunst
  • Kultur
  • Reise
  • Malediven
  • Zeit
  • Desierto
  • Wallis
  • Menschen
  • Schweiz
  • Smith
  • Samsung
  • Boom
  • Hasselblad
  • Bmw
  • Boss
  • Boss
  • Vintage
  • Sony
ÄSTHETIK

72 |

72 | BOLD THE MAGAZINE Reise | Schweiz | Wallis SCHWEIZ GANZ NATÜRLICH Das Wallis, oder auch Valais, ist ein zum einen Teil französisch- und zum anderen Teil deutschsprachiger Kanton im Schweizer Südwesten. Wenn man in Siders (frz. Sierre) ankommt, ist sogleich klar, was diese Gegend ausmacht: Hier gibt es reichlich Sonne, der Wein gedeiht auf den sonnenverwöhnten Hängen, ein Feeling des sonnigen Gelöstseins stellt sich ein. Eine Serpentinenstraße führt in kurzer Zeit mit dem Postbus hinauf in die Berge, in das Val d’Anniviers, hinein in eine Welt, die das perfekte Bild einer landschaftlich heilen Schweiz abgibt, mit steil abfallenden Felsen, mit Arven und Lärchen bestandenen Hängen und mit baulich intakten Dörfern, bestehend aus alten, von der Sonne geschwärzten Holzhütten, gemischt mit neuen Häusern, erbaut in einem ebenso stimmigen, traditionellen Stil. Noch weiter oben ist ein Bergpanorama mit großartigen Viertausendern zu bestaunen, im Sommer ist hier Wandern, Klettern und Mountainbiken angesagt, im Winter fordern Schnee und Skipisten die Sportbegeisterten. RACLETTE UND GLETSCHERWEIN Früher war das Leben sehr hart in diesen von Bergen umschlossenen Tälern, heute locken die lokalen Spezialitäten: die erlesenen Weine der einheimischen Winzer, das köstliche regionale Trockenfleisch, das Walliser Raclette von dem hier auf der Alp gereiften Käse, Aprikosenkonfitüre und Liköre und nicht zuletzt: der sagenumwobene Gletscherwein – ein so genannter oxidativer Wein, der nach der Transvasagemethode hergestellt wird. Dabei wird der Wein in hölzernen Behältern ausgebaut, die eine geringe Menge Sauerstoff in den Wein übergehen lassen. Die Gärung erfolgt in den Kellern von Siders. Nach Abschluss des Gärprozesses wird der Wein Ende des Winters ins Val d‘Anniviers – und somit in Gletschernähe (daher der Name Gletscherwein) zur Fassreifung verbracht. Da die heute kaum noch zu findende Rebsorte Resi saure Weine hervorbrachte, erforderte dieser Wein eine lange Lagerung. Gletscherwein wird nie in Flaschen abgefüllt. Der Geschmack ist am ehesten vielleicht mit einem trockenen Sherry Fino zu vergleichen. Sie sollten dieses außergewöhnliche Getränk unbedingt selbst probieren. Wir empfehlen den bürgerlichen Weinkeller von Grimentz, einem der schönsten Bergdörfer der gesamten Schweiz. Das Wallis zu besuchen, ohne das spezielle Raclette zu probieren, geht gar nicht: Der einheimische Winzer Léon, so die Legende, erwärmte an einem kalten Tag ein Stück Käse über dem offenen Holzfeuer, und das urtypische Walliser Gericht war geboren. Der Name stammt aus dem Französischen – racler (dt. schaben). Der Originalkäse Walliser Raclette AOC wird nach traditionell-handwerklichem Verfahren aus Kuhrohmilch hergestellt und ist leicht erkennbar an seinem speziellen aromatischen Geschmack. Der geschmolzene Käse wird auf kleinen Tellern gereicht, dazu gibt es Kartoffeln, Silberzwiebeln und Gürkchen. Eine besondere Tradition erklärt uns André Melly, einer der Dorfältesten aus Siders: „Von der Milch der Siegerkühe wird zu Lebzeiten der Käse hergestellt, welcher dann erst bei der eigenen Beerdigung gegessen wird“. In seinem Fall ist es der „Fromage des morts“ von 1979. Der rüstige Mann überzeugt mit seiner Fabulierfreude und authentischen Ausstrahlung, wenn er in seinem Keller, voll mit Gletscherweinfässern, Beerdigungskäse und den Glocken der Königinnen, den Wein kredenzt und die Lebendigkeit der alten Traditionen mit Leib und Seele beschwört. WILDGETIER UND RUSTIKALES AMBIENTE Der Beginn des Tourismus im 19. Jahrhundert hat noch heute erlebbare Spuren hinterlassen: Das Hotel Weisshorn, im Val d’Anniviers auf einer Berghöhe von 2.337 Metern thronend, wurde 1882 erbaut. Noch heute bietet sich die rustikale Herberge mit Gemeinschaftsduschen und Toiletten im Treppenhaus als nostalgisches Übernachtungserlebnis in frischer Bergluft und ohne unnötigen Luxus an. In diesem historischen Ambiente mit knarzenden Holzdielen werden nächtliche Toilettengänge zu einem Abenteuer. Massentourismus ist woanders, urige Atmosphäre garantiert. Von hier aus hat man das Panorama der umliegenden Bergketten sehr gut im Blick. Auf der windgeschützten Außenterrasse, in der Abendsonne, bei Wein

Reise | Schweiz | Wallis BOLD THE MAGAZINE | 73 Laibe des berühmten Raclette reifen in der Käserei auf der Alpage de Mase, La Louère

Bold Kunst Kultur Reise Malediven Zeit Desierto Wallis Menschen Schweiz Paul Smith Samsung Ue Boom Hasselblad Bmw Boss Hugo Boss Vintage Sony

SPECIALS

BOLD CAR No.07
BOLD TRAVEL No.08
BOLD TRAVEL No.07
BOLD CAR No.06
BOLD CAR No.05
BOLD TRAVEL No.06
BOLD TRAVEL No.05
BOLD CAR No.04
BOLD CAR No.03
BOLD TRAVEL No.04
BOLD CAR No.02
BOLD CAR No.01
BOLD TRAVEL No.03
BOLD TRAVEL No.02
BOLD TRAVEL No.01

BOLD

BOLD THE MAGAZINE App jetzt laden

AppBOLD_Button Apple BOLD App Android BOLD App

BOLD BLOG @ NEWS

© BOLD THE MAGAZINE: www.bold-magazine.eu | BOLD THE MAGAZINE ist eine Publikation des Verlages: neutrales GRAU Agentur für Kommunikation & Verlagsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt): www.neutralesgrau.de | HR NR: 121 118 B | UMST ID: DE 815 10 18 78 | Am Pankepark 48 | 10115 Berlin | Telefon: 030 40 00 56 68 | Geschäftsführung: Mike Kuhlmey