Aufrufe
vor 4 Jahren

BOLD THE MAGAZINE No.13

  • Text
  • Bold
  • Jeep
  • Kunst
  • Enthusiasmus
  • Kultur
  • Brasilien
  • Reise
  • Stadt
  • Musik
  • Recife
ENTHUSIASMUS GLÜHENDE BEGEISTERUNG | FASHION FOR MEN & WOMEN | EYES WIDE OPEN: STANLEY KUBRICK | IM LAND DER WM: BRASILIEN | MAX RICHTER IM GESPRÄCH | MICHAEL JACKSON | COLDPLAY | THE WHO

52 |

52 | BOLD THE MAGAZINE KUNST & KULTUR | HÖRENSWERT | IM GESPRÄCH Ganze im Wesentlichen wie einen Remix behandelt, haben mit Produktionstechnik im Studio bereits existierende Aufnahmen bearbeitet. Ich habe auch so angefangen, habe aber schnell gemerkt, dass ich meine Zeit verschwendete: Ich konnte mit dem Material einfach nichts anstellen, das Sinn ergab. Ich fühlte mich wie ein Kind im Süßwarengeschäft, das nichts anfassen durfte. Ich beschloss, dass es das nicht sein könne, sondern dass ich das gesamte Werk neu schreiben musste, wenn ich ihm meine persönliche Note geben wollte. Und an diesem Punkt wurde eigentlich alles ganz einfach: Ich konnte mir ja einfach die Stellen in den „Vier Jahreszeiten“ heraussuchen, die ich liebte, und diese „aufdrehen“! (lacht) Wie lief das technisch ab? Ich stieg in Vivaldis Komposition ein und schrieb sie nahezu komplett neu. Ich verwarf 80 Prozent der Originalmusik, es gibt Passagen in meiner Version, die im Grunde kaum noch Vivaldi enthalten, aber es gibt auch Bewegungen, in denen ich das Original kaum verändert habe und die noch gut erkennbar sind. Ich folgte meinem Enthusiasmus und arbeitete mich durch das Material. Es war fast wie in einem Labor bei einem naturwissenschaftlichen Experiment. Ich schuf ein neues Werk aus den Atomen Vivaldis. Zum Thema Technik: Nach der Erstveröffentlichung des Albums im vorvergangenen Herbst ist nun eine erweiterte Auflage erschienen, auf der fünf brandneue Soundscape-Kompositionen enthalten sind. Worum handelt es sich dabei? Diese Soundscapes entstanden für eine besondere Aufführung des Werks in Kopenhagen. Die Musik wurde von einer virtuellen Welt begleitet, die eine dänische Videogame-Design-Company entwickelt hatte. Es war ziemlich faszinierend, sich in dieser Welt zu bewegen, daher wollte ich ein paar Freiräume in der Performance schaffen, in denen man zur Ruhe kommen und sich auf diese atmosphärische Welt einlassen konnte. Inwiefern erweitern diese den musikalischen Kosmos der „Vier Jahreszeiten“ bzw. in welchem Verhältnis stehen sie zu diesem? Das Material in jedem dieser „Shadows” stammt aus Atomen des entsprechenden Satzes. Sie sind so etwas wie eine Hörpause – oder vielleicht auch ein Ort, an dem man darüber nachdenken kann, was man gerade gehört hat. Parallel wurde eine iPad-App veröffentlicht. Was hat Sie an diesem Projekt gereizt? Ich hatte die Gelegenheit, die zuvor veröffentlichte App „Beethoven 9“ auszuprobieren und war absolut begeistert. Das Interface ist für diese Art Projekt wie geschaffen: Es ist eine Musterehe von Form und Funktion und ein wunderbarer Weg, die vielen Facetten einer Komposition zu erkunden – aus der Sicht des Komponisten ebenso wie der des Musikers als auch vom musikhistorischen Standpunkt aus. Ich liebe die Flexibilität der App. Man kann sich mit dem Score in der Weise beschäftigen, die man sich aussucht. Die App öffnet viele Türen in die Musik. Sie sind kürzlich eine langfristige Zusammenarbeit mit der Deutschen Grammophon eingegangen. Welche Projekte sind derzeit dafür in Vorbereitung? Ich werde demnächst ein neues Solo- Album veröffentlichen, von dem ich sehr begeistert bin. Abgesehen davon arbeite ich derzeit an einem neuen Ballett für Wayne Macgregor und das Royal Ballet in London. Eine abschließende Frage: Was bedeutet für Sie Enthusiasmus? Ich suche nach Überraschungen, Unerwartetem – auch in meiner Arbeit. Es begeistert mich immer wieder, anderen Menschen sagen zu können, was man in sich trägt. Musiker ist ein merkwürdiger Beruf, und gerade als Komponist schafft man sein eigenes Universum. Diese Landschaft, die man gemeinsam mit jemandem bewohnen kann, den man nie getroffen hat – das ist wunderbar. LINK ZUM KÜNSTLER: www.maxrichtermusic.com

BOLD THE MAGAZINE | 53 SEAT Leon SC CUPRA 280 2.0 TSI Start & Stop, 206 kW (280 PS) Kraftstoffverbrauch: innerorts 8,7, außerorts 5,5, kombiniert 6,6 l/100 km; CO 2 -Emissionen: kombiniert 154 g/km. Abbildung zeigt Sonderausstattung. INTENSIFY THE EVERYDAY SEAT LEON CUPRA Wie auch immer ein ganz normaler Tag bei Ihnen aussehen mag: Mit dem neuen SEAT Leon CUPRA haben Sie die Chance, das Maximum herauszuholen. Denn die neue Ikone der SEAT-Familie ist durch und durch auf Performance getrimmt. www.seat.de

Bold Jeep Kunst Enthusiasmus Kultur Brasilien Reise Stadt Musik Recife

MAGAZINE

BOLD THE MAGAZINE No.41
BOLD THE MAGAZINE No.40
BOLD THE MAGAZINE No.39
BOLD THE MAGAZINE No.38
BOLD THE MAGAZINE No.37
BOLD THE MAGAZINE No.36
BOLD THE MAGAZINE No.35
BOLD THE MAGAZINE No.34
BOLD THE MAGAZINE No.33
BOLD THE MAGAZINE No.32
BOLD THE MAGAZINE No.31
BOLD THE MAGAZINE No.30
BOLD THE MAGAZINE No.29
BOLD THE MAGAZINE No.28
BOLD THE MAGAZINE No.27
BOLD THE MAGAZINE No.26
BOLD THE MAGAZINE No.25
BOLD THE MAGAZINE No.24
BOLD THE MAGAZINE No.23
BOLD THE MAGAZINE No.22
BOLD THE MAGAZINE No.21
BOLD THE MAGAZINE No.20
BOLD THE MAGAZINE No.19
BOLD THE MAGAZINE No.18
BOLD THE MAGAZINE No.17
BOLD THE MAGAZINE No.16
BOLD THE MAGAZINE No.15
BOLD THE MAGAZINE No.14
BOLD THE MAGAZINE No.13
BOLD THE MAGAZINE No.12
BOLD THE MAGAZINE No.11
BOLD THE MAGAZINE No.10
BOLD THE MAGAZINE No.09
BOLD THE MAGAZINE No.08
BOLD THE MAGAZINE No.07
BOLD THE MAGAZINE No.06
BOLD THE MAGAZINE No.05
BOLD THE MAGAZINE No.04
BOLD THE MAGAZINE No.03
BOLD THE MAGAZINE No.02
BOLD THE MAGAZINE No.01
BOLD THE MAGAZINE No.00

SPECIALS

BOLD INTERVIEW No.01
BOLD TRAVEL No.10
BOLD CAR No.09
BOLD TRAVEL No.09
BOLD CAR No.07
BOLD TRAVEL No.08
BOLD TRAVEL No.07
BOLD CAR No.06
BOLD CAR No.05
BOLD TRAVEL No.06
BOLD TRAVEL No.05
BOLD CAR No.04
BOLD CAR No.03
BOLD TRAVEL No.04
BOLD CAR No.02
BOLD CAR No.01
BOLD TRAVEL No.03
BOLD TRAVEL No.02
BOLD TRAVEL No.01

BOLD THE MAGAZINE App jetzt laden

AppBOLD_Button Apple BOLD App Android BOLD App

BOLD ONLINE @ NEWS

© BOLD THE MAGAZINE: www.bold-magazine.eu | BOLD THE MAGAZINE ist eine Publikation des Verlages: neutrales GRAU Agentur für Kommunikation & Verlagsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt): www.neutralesgrau.de | HR NR: 121 118 B | UMST ID: DE 815 10 18 78 | Am Pankepark 48 | 10115 Berlin | Telefon: 030 40 00 56 68 | Geschäftsführung: Mike Kuhlmey