Aufrufe
vor 4 Monaten

BOLD THE MAGAZINE No.30

  • Text
  • Bold
  • Zeit
  • Ostertag
  • Lexus
  • Lifestyle
  • Marcel
  • Mans
  • Licht
  • Progression
  • Schreyer
PROGRESSION

Foto (Ausschnitt): T.

Foto (Ausschnitt): T. Kölln „Cadel Evans“ 50 | BOLD THE MAGAZINE ART | SEHENSWERT

ART | SEHENSWERT BOLD THE MAGAZINE | 51 Foto: S. Shaw Bild: O. Schmidt / Parrotta Art Foto: J. Murakami „Ich persönlich suche, um zu finden. Das Unerwartete zu finden, an der nächsten Ecke, zu sehen, was passiert, ist für mich ein visuelles Abenteuer.“ Sam Shaw ist einer der herausragenden amerikanischen Fotografen des 20. Jahrhunderts. Seine Karriere begann als Fotograf für das Collier`s-Magazin. Bekannt wurde er mit Reportagen über den amerikanischen Alltag der 1940er Jahre. Glanz und Glamour folgten: Die Porträts von Stars, Künstlern und Intellektuellen dieser Zeit sind auf den Titelseiten von Magazinen wie Life oder Look gelandet und bereichern bis heute unser kollektives Bildgedächtnis. In der umfangreichen Retrospektive sind 60 Jahre Fotografie auf 230 Schwarz-Weiß-Fotografien zu sehen und neben den ikonischen Klassikern gibt es thematische Schwerpunkte zu den Bereichen Sport, Porträt, Verbrechen oder Film. Gedeckte Tische, aufwendige Blumenarrangements, prunkvolle Kompositionen aus Büchern, Pokalen, Gläsern und Instrumenten zählen zu den bekannten Motiven des klassischen Stilllebens und gehören seit Jahrhunderten zum Kanon der europäischen Kunstgeschichte. Inzwischen sind Parfümflaschen, Kaubonbons, Haarshampoo, Starbucks-Becher und Pizza-Kartons die Objekte aktueller Stillleben. Das traditionell malerische Sujet erlebt in der zeitgenössischen Fotografie derzeit eine Renaissance, wobei sich die Grenzen zwischen künstlerisch arrangiertem Stillleben und kommerzieller Produktfotografie immer weiter auflösen. Die Ausstellung präsentiert mit Werken von Lucas Blalock, Annette Kelm, Antje Peters und Oskar Schmidt vier künstlerische Positionen, die das Genre medial neu definieren. Die Sieben Todsünden neu interpretiert – ein biografisch-dokumentarischer Streifzug durch Berlin. In behutsam inszenierten Selbstporträts schlüpft die Künstlerin Julia Murakami in die Rolle der Bewohner einer vergessenen Welt – wundersame Hybridwesen mit Tierköpfen und menschlichen Körpern entstehen. Hier eine Anlehnung an griechische Sagen, dort die Suche nach dem längst Vergessenen. Murakamis Werke verstehen sich als „visuelle Erkundung einer verloren gegangenen Zeit“. Ob festgehalten als bühnenhafte Inszenierung oder als ein Kosmos sonderlich anmutender Mischwesen: Dargeboten werden voyeuristische und künstlerische Einblicke in eine in der Psyche verankerten Welt. Die aktuelle Werkserie von Julia Murakami ist nun erstmals komplett in Zürich zu sehen. Finding the Unexpected Bis: 17. September 2017 Contemporary Still Life Bis: 10. September 2017 The Seven Deadly Sins Bis: 21. Juli 2017 Ludwiggalerie Schloss Oberhausen K. Adenauer Allee 46, 46049 Oberhausen www.ludwiggalerie.de C/O Berlin Foundation Hardenbergstraße 22 - 24, 10623 Berlin www.co-berlin.org KH5 Gallery Zwinglistrasse 5, 8004 Zürich www.kh5.ch

Bold Zeit Ostertag Lexus Lifestyle Marcel Mans Licht Progression Schreyer

SPECIALS

BOLD CAR No.07
BOLD TRAVEL No.08
BOLD TRAVEL No.07
BOLD CAR No.06
BOLD CAR No.05
BOLD TRAVEL No.06
BOLD TRAVEL No.05
BOLD CAR No.04
BOLD CAR No.03
BOLD TRAVEL No.04
BOLD CAR No.02
BOLD CAR No.01
BOLD TRAVEL No.03
BOLD TRAVEL No.02
BOLD TRAVEL No.01

BOLD

BOLD THE MAGAZINE App jetzt laden

AppBOLD_Button Apple BOLD App Android BOLD App

BOLD BLOG @ NEWS

© BOLD THE MAGAZINE: www.bold-magazine.eu | BOLD THE MAGAZINE ist eine Publikation des Verlages: neutrales GRAU Agentur für Kommunikation & Verlagsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt): www.neutralesgrau.de | HR NR: 121 118 B | UMST ID: DE 815 10 18 78 | Am Pankepark 48 | 10115 Berlin | Telefon: 030 40 00 56 68 | Geschäftsführung: Mike Kuhlmey