Aufrufe
vor 5 Jahren

BOLD THE MAGAZINE No.03

  • Text
  • Bold
  • Dhabi
  • Kunst
  • Romy
  • Weitblick
  • Kultur
  • Schneider
  • Berlin
  • Zeit
  • Nische
WEITBLICK DIE ZUKUNFT BEGINNT HIER UND JETZT | CONTEMPORARY ART RUHR | ROMY SCHNEIDER | BULB FICTION | NEW FASHION | KREATIVE DUFTKULTUR | DIE NEUEN: GLK & G-KLASSE | PAUL VAN DYK

56 |

56 | BOLD THE MAGAZINE Kunst & Kultur | Kino | BULB FICTION BULB FICTION Energiesparen egal zu welchem Preis Autor: J. M. Brain Brüssel verbietet die Glühlampe und zwingt damit alle EU-Bürger zum Kauf von quecksilberhaltigen Kompaktleuchtstofflampen. Der Dokumentarfilm „Bulb Fiction“ zeigt, warum diese von Industrie und Politik als „win, win, win“ bezeichnete Maßnahme eher fragwürdig ist und wenig mit dem viel gepriesenen Weitblick gemein hat. Der Kameramann und Lichtplaner Moritz Gieselmann erfährt 2007 zufällig von einem Mitarbeiter des Lampenherstellers Osram, dass Glühlampen verboten werden, hielt es aber eher für ein bizarres Gerücht. Wer könnte schon auf die Idee kommen, ein so bewährtes und beliebtes Produkt zu verbieten? Als 2008 das bevorstehende Verbot Thema in allen Medien wird, beginnt Gieselmann zu recherchieren. Er spricht mit dem Journalisten Helmut Höge, der sich lange und ausführlich mit Phoebus, dem in den 1920er Jahren gegründeten Glühlampenkartell, beschäftigt hat. Phoebus war das erste weltweit agierende Kartell. Es sicherte nicht nur den beteiligten Firmen, unter ihnen Osram, Philips und General Electric, Gewinnmargen und Marktanteile, es sorgte auch dafür, dass die Lebensdauer von Glühlampen, die Ende des 19. Jahrhunderts bei Thomas Edison noch 1.500 Stunden betrug, bis 1935 auf 1.000 Stunden gesenkt wurde. Für Mitgliedsfirmen, deren Glühlampen zu lange brannten, gab es ein ausgeklügeltes System von Bußgeldern. Anfang der 1990er entwickelte Dieter Binninger, Erfinder und Industrieller aus Berlin, eine Glühlampe, die bei gleicher Leistung wie die herkömmliche 1.000-Stunden- Lampe, 150.000 Stunden hielt. Nur Tage nachdem er bei der Treuhand ein Gebot für ein ehemaliges DDR-Lampenwerk abgegeben hat, kommt er bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Der Kartellforscher Rudolf Mirow schrieb 1992 an Birgit Breuel, die Chefin der Treuhand: „Es besteht der Verdacht, dass dieses Kartell sich jetzt den Markt der neuen deutschen Bundesländer untereinander aufgeteilt hat.“, 1993 stirbt Mirow bei einem Autounfall in Indonesien. Zufall? Dass die so genannten Sparlampen Quecksilber enthalten, ist bekannt. Dass dieses giftig ist, ebenfalls. „Bulb Fiction“ zeigt dies am Fall des vierjährigen Max aus Linden, einem idyllischen Dorf in Oberbayern. Nachdem Max das gasför- mige Quecksilber einer im Betrieb zerbrochenen Sparlampe eine Nacht lang eingeatmet hat, verliert er nach und nach alle Haare, es folgen Zitterschübe und Depressionen. Dr. med. Joachim Mutter aus Konstanz, der sich als Spezialist für Quecksilberausleitungen einen Namen gemacht hat, diagnostiziert eine Quecksilberbelastung, die für diese Symptome verantwortlich ist. Gary Zörner vom LAFU-Institut, das sich seit langem mit Umweltgiften beschäftigt, bringt es auf den Punkt: „Jedes kleinste bisschen Quecksilber macht ein kleines bisschen dümmer – da es sich im Gehirn anlagert und Nervenzellen zerstört, auch wenn kein Grenzwert überschritten wurde.“ „Bulb Fiction“ ist ein Dokumentarfilm, der nachdenklich macht und ein beklemmendes Gefühl hinterlässt. Link zum Film: www.bulbfiction-derfilm.com

Kunst & Kultur | Kino | BULB FICTION BOLD THE MAGAZINE | 57 Foto: Thimfilm Langlebensglühlampe von Dieter Binninger, Lebensdauer:150.000 Stunden

Bold Dhabi Kunst Romy Weitblick Kultur Schneider Berlin Zeit Nische

MAGAZINE

BOLD THE MAGAZINE No.43
BOLD THE MAGAZINE No.42
BOLD THE MAGAZINE No.41
BOLD THE MAGAZINE No.40
BOLD THE MAGAZINE No.39
BOLD THE MAGAZINE No.38
BOLD THE MAGAZINE No.37
BOLD THE MAGAZINE No.36
BOLD THE MAGAZINE No.35
BOLD THE MAGAZINE No.34
BOLD THE MAGAZINE No.33
BOLD THE MAGAZINE No.32
BOLD THE MAGAZINE No.31
BOLD THE MAGAZINE No.30
BOLD THE MAGAZINE No.29
BOLD THE MAGAZINE No.28
BOLD THE MAGAZINE No.27
BOLD THE MAGAZINE No.26
BOLD THE MAGAZINE No.25
BOLD THE MAGAZINE No.24
BOLD THE MAGAZINE No.23
BOLD THE MAGAZINE No.22
BOLD THE MAGAZINE No.21
BOLD THE MAGAZINE No.20
BOLD THE MAGAZINE No.19
BOLD THE MAGAZINE No.18
BOLD THE MAGAZINE No.17
BOLD THE MAGAZINE No.16
BOLD THE MAGAZINE No.15
BOLD THE MAGAZINE No.14
BOLD THE MAGAZINE No.13
BOLD THE MAGAZINE No.12
BOLD THE MAGAZINE No.11
BOLD THE MAGAZINE No.10
BOLD THE MAGAZINE No.09
BOLD THE MAGAZINE No.08
BOLD THE MAGAZINE No.07
BOLD THE MAGAZINE No.06
BOLD THE MAGAZINE No.05
BOLD THE MAGAZINE No.04
BOLD THE MAGAZINE No.03
BOLD THE MAGAZINE No.02
BOLD THE MAGAZINE No.01
BOLD THE MAGAZINE No.00

SPECIALS

BOLD INTERVIEW No.01
BOLD TRAVEL No.10
BOLD CAR No.09
BOLD TRAVEL No.09
BOLD CAR No.07
BOLD TRAVEL No.08
BOLD TRAVEL No.07
BOLD CAR No.06
BOLD CAR No.05
BOLD TRAVEL No.06
BOLD TRAVEL No.05
BOLD CAR No.04
BOLD CAR No.03
BOLD TRAVEL No.04
BOLD CAR No.02
BOLD CAR No.01
BOLD TRAVEL No.03
BOLD TRAVEL No.02
BOLD TRAVEL No.01

BOLD THE MAGAZINE App jetzt laden

AppBOLD_Button Apple BOLD App Android BOLD App

BOLD ONLINE @ NEWS

© BOLD THE MAGAZINE: www.bold-magazine.eu | BOLD THE MAGAZINE ist eine Publikation des Verlages: neutrales GRAU Agentur für Kommunikation & Verlagsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt): www.neutralesgrau.de | HR NR: 121 118 B | UMST ID: DE 815 10 18 78 | Am Pankepark 48 | 10115 Berlin | Telefon: 030 40 00 56 68 | Geschäftsführung: Mike Kuhlmey