Aufrufe
vor 2 Jahren

BOLD THE MAGAZINE No.37

  • Text
  • Bold
  • Bangkok
  • Stadt
  • Wahlberg
  • Hyundai
  • Entfaltung
  • Laos
  • Oriental
  • Herkner
  • Nexo
ENTFALTUNG SPECIAL TOPIC: INTERIEUR | DESIGNER SEBASTIAN HERKNER | IM GESPRÄCH: MARK WAHLBERG | HYBRIDE SZENOGRAFIE: UWE R. BRÜCKNER | THE GLENLIVET HOMELAND | BANGKOK | LAOS

SPECIAL TOPIC |

SPECIAL TOPIC | INTERIEUR BOLD THE MAGAZINE | 83 designers kannte ich nicht. Das kam dann im Laufe der Zeit mit der Frage: Wer erschafft eigentlich die Produkte, die uns im täglichen Leben begleiten? Von da an hat es sich entwickelt. Und es ist definitiv meine Leidenschaft. Dieser Beruf begleitet einen 24/7, das muss man lieben. Ich bin mindestens dreimal in der Woche unterwegs, bin immer in Bewegung, das gibt mir viele tolle Möglichkeiten, schafft einen weltweiten Austausch, der einfach wunderbar ist. Kulturen, Religionen, Geschmäcker, Musik, Materialien, all das kann ich kennenlernen, das ist wahnsinnig inspirierend. Und beeinflusst natürlich auch meine Arbeit. Durch die Globalisierung müssen sich die meisten Produkte weltweit verkaufen lassen, das Interesse und die Vorlieben der Menschen gleichen sich mehr an, und wir verlieren so Individualität und Authentizität. Deshalb müssen wir als Designer ein besonderes Augenmerk auf das Unverwechselbare, Charakteristische und Traditionelle werfen, zur Erhaltung des Einzigartigen. Wir sind Jäger und Sammler in einem. Für Sie sind Begriffe wie Wertschöpfungskette, Nachhaltigkeit und Ressourcenerhalt keine leeren Worthülsen? Nein, ganz und gar nicht. Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft, deshalb ist es umso wichtiger, richtig aufzuklären und über die Bedeutung der Mensch-Objekt Beziehung zu informieren. Produkte müssen wieder länger halten, denn unsere Ressourcen sind limitiert, und wir müssen ein Bewusstsein schaffen für Nachhaltigkeit. Auch das ist die Aufgabe eines Designers: Wo und wie wird produziert, ist das für alle akzeptabel? Materialien sollten gänzlich recycelbar sein, das war für mich schon immer wichtig. Dennoch muss das Produkt hochwertig sein und langlebig. Dahin geht der Trend vermehrt. Die Generation der Millennials hat ein neues Konsumverhalten, die Zeit von „Geiz ist geil“ ist vorbei, es wird wieder auf Qualität Wert gelegt. Und aufs Teilen: Sharing ist eine Lebenseinstellung. Man teilt das Auto, die Wohnung, den Workspace. Millennials geben ihr Geld bewusster aus und wollen dafür besondere Erlebnisse. Das beeinflusst natürlich auch meine Arbeit als Designer. Was ist das Schönste an Ihrer Arbeit, was lieben Sie am meisten? Zu den schönsten Momenten meiner Arbeit zählt sicherlich das Eintauchen in andere Welten, Einflüsse von den verschiedensten Orten dieser Welt mitzunehmen und in meine Produkte einfließen zu lassen. Diese Leidenschaft, etwas zu erschaffen, zu gestalten. Das hat viel mit dem persönlichen Instinkt zu tun, ist aber auch gekoppelt mit der gesellschaftlichen Entwicklung und wird dazu von neuen Technologien, Herstellungstechniken und Materialien beeinflusst. Das alles spielt in meine Arbeit mit rein und ist ein gewaltiger kreativer Prozess – das liebe ich am meisten. Gibt es auch frustrierende Momente für einen Designer? Natürlich, das bleibt nicht aus. Manchmal muss man Kooperationen abbrechen, selbst wenn sie schon länger bestehen. Hier kann es vorkommen, dass man beispielsweise nicht die gleiche Vision hat, oder man möchte ein Material verwenden, das dem Partner nicht gefällt. Ich muss hinter allem stehen können, was ich mache, das ist meine oberste Priorität. Auch Geduld zu haben ist nicht immer einfach. Wir leben in einer wahnsinnig schnellen Welt: Was wir heute online bestellen, halten wir bereits morgen in den Händen. Wenn ich allerdings an einer Teppichkollektion arbeite, muss ich durchaus mal bis zu sechs Monate aufs erste Muster warten, das erfordert Geduld. Aber Zeit schafft auch Distanz, und die kann für einen Designer durchaus wertvoll sein. Haben Sie ein Bild von Ihrem „typischen Kunden“? Nein, das kann ich so nicht sagen. Ich arbeite ja international, da ergibt es sich zwangsläufig, dass die Kunden sehr unterschiedlich sind. Da könnte ich keinen bestimmten Typ ausmachen. Allerdings sind Designprodukte nicht gerade günstig, vor allem, wenn sie qualitativ hochwertig und lokal produziert sind sowie über lange Zeit von Experten entwickelt wurden. Innovation hat ihren Preis. Das heißt, dass meine Zielgruppe schon gut verdient und sich langlebige und wertvolle Möbel leisten kann. Welche Art Projekt würden Sie gern einmal realisieren? Ein Restaurant zum Beispiel, das wäre sicher sehr spannend. Normalerweise gestalte ich ja eher Produkte für Restaurants, aber mal einen ganzen Raum zu

Bold Bangkok Stadt Wahlberg Hyundai Entfaltung Laos Oriental Herkner Nexo

MAGAZINE

BOLD THE MAGAZINE No.48
BOLD THE MAGAZINE No.47
BOLD THE MAGAZINE No.46
BOLD THE MAGAZINE No.45
BOLD THE MAGAZINE No.44
BOLD THE MAGAZINE No.43
BOLD THE MAGAZINE No.42
BOLD THE MAGAZINE No.41
BOLD THE MAGAZINE No.40
BOLD THE MAGAZINE No.39
BOLD THE MAGAZINE No.38
BOLD THE MAGAZINE No.37
BOLD THE MAGAZINE No.36
BOLD THE MAGAZINE No.35
BOLD THE MAGAZINE No.34
BOLD THE MAGAZINE No.33
BOLD THE MAGAZINE No.32
BOLD THE MAGAZINE No.31
BOLD THE MAGAZINE No.30
BOLD THE MAGAZINE No.29
BOLD THE MAGAZINE No.28
BOLD THE MAGAZINE No.27
BOLD THE MAGAZINE No.26
BOLD THE MAGAZINE No.25
BOLD THE MAGAZINE No.24
BOLD THE MAGAZINE No.23
BOLD THE MAGAZINE No.22
BOLD THE MAGAZINE No.21
BOLD THE MAGAZINE No.20
BOLD THE MAGAZINE No.19
BOLD THE MAGAZINE No.18
BOLD THE MAGAZINE No.17
BOLD THE MAGAZINE No.16
BOLD THE MAGAZINE No.05
BOLD THE MAGAZINE No.04
BOLD THE MAGAZINE No.03
BOLD THE MAGAZINE No.02
BOLD THE MAGAZINE No.01
BOLD THE MAGAZINE No.00
BOLD THE MAGAZINE No.15
BOLD THE MAGAZINE No.14
BOLD THE MAGAZINE No.13
BOLD THE MAGAZINE No.12
BOLD THE MAGAZINE No.11
BOLD THE MAGAZINE No.10
BOLD THE MAGAZINE No.09
BOLD THE MAGAZINE No.08
BOLD THE MAGAZINE No.07
BOLD THE MAGAZINE No.06

SPECIALS

BOLD CAR No.10
BOLD INTERVIEW No.01
BOLD TRAVEL No.10
BOLD CAR No.09
BOLD TRAVEL No.09
BOLD CAR No.07
BOLD TRAVEL No.08
BOLD TRAVEL No.07
BOLD CAR No.06
BOLD CAR No.05
BOLD TRAVEL No.06
BOLD TRAVEL No.05
BOLD CAR No.04
BOLD CAR No.03
BOLD TRAVEL No.04
BOLD CAR No.02
BOLD CAR No.01
BOLD TRAVEL No.03
BOLD TRAVEL No.02
BOLD TRAVEL No.01

BOLD THE MAGAZINE App jetzt laden

AppBOLD_Button Apple BOLD App Android BOLD App

BOLD ONLINE @ NEWS

© BOLD THE MAGAZINE: www.bold-magazine.eu | BOLD THE MAGAZINE ist eine Publikation des Verlages: neutrales GRAU Agentur für Kommunikation & Verlagsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt): www.neutralesgrau.de | HR NR: 121 118 B | UMST ID: DE 815 10 18 78 | Am Pankepark 48 | 10115 Berlin | Telefon: 030 40 00 56 68 | Geschäftsführung: Mike Kuhlmey