Aufrufe
vor 2 Jahren

BOLD THE MAGAZINE No.47

  • Text
  • Willem
  • Lifestyle
  • Hybrid
  • Welt
  • Lindbergh
  • Fiat
  • Heritage
  • Dafoe
  • Porsche
  • Bold
GENIALITÄT EXKLUSIV IM INTERVIEW: WILLEM DAFOE | CORONA – BILDER EINES WELTWEITEN AUSNAHMEZUSTANDES | PORSCHE HERITAGE DESIGN EDITION | DESIGNER IVO VAN HULTEN IM GESPRÄCH | MIT DEM NEUEN FIAT 500 UNTERWEGS | PETER LINDBERGH: UNTOLD STORIES

18 //

18 // BOLD THE MAGAZINE DESIGN / PORSCHE und die Mode der 50er-Jahre aufleben. Der Drehzahlmesser und die Stoppuhr im klassischem Look mit grüner Beleuchtung unterstreichen die Emotionalität des Konzepts genauso wie der perforierte Dachhimmel in Mikrofaser und die umfangreiche Exclusive Manufaktur Belederung. Eine aus Metall gestaltete Plakette auf der Zierblende der Schalttafel visualisiert die individuelle Limitierungsnummer. BOLD sprach mit Ivo van Hulten, Leiter Interieur-Design, über seine Hommage an die Porsche-Tradition und die 911 Targa 4S Heritage Design Edition. Van Hulten wurde 1977 in Waalwijk in den Niederlanden geboren. Sein Studium an der Design Academy Eindhoven prädestinierte ihn für Stationen bei Audi und Opel – hier bereits als Chefdesigner. 2014 folgte er dem Ruf nach Zuffenhausen und zeichnet seitdem als Leiter für das Porsche-Interieur. Er orientiert sich an dem Leitmotiv der klaren Gestaltung und ablenkungsfreien Bedienbarkeit. Digitalisierung und Einfachheit gehören für ihn untrennbar zusammen. So möchte er in Zukunft eine ausgewogene Balance sicherstellen und zwischen der „alten“ und „neuen“ Welt vermitteln. Herr van Hulten, erzählen Sie etwas über sich. Wann reifte in Ihnen der Entschluss, Designer zu werden? Ich hatte eine frühe Affinität fürs Kreative und wusste bald, dass ich in diese Rich- tung gehen wollte. Bereits als Kind habe ich meine Ideen für Sportschuhe oder Autos aufs Papier gebracht, musste dann später aber erst einmal herausfinden, ob man so etwas studieren kann – und ob es einen solchen Beruf überhaupt gibt. Heute geht man kurz online und weiß Bescheid, zumal der Begriff des Designers viel gängiger ist als damals. Es hat bei mir einige Zeit gedauert, bis ich wusste, was ich wollte, und anders, als vielleicht bei anderen Automobildesignern, haben mich immer schon auch andere Dinge interessiert. Ich glaube, das ist mein Erfolgsrezept – meine Designs sollen am Ende ein Gesamtkonzept vermitteln und emotional transportieren. Der 911 zählt seit Jahrzehnten zu den Designikonen. Ist es schwer, eine Ikone neu zu interpretieren? Aus meiner Sicht ist das eine große Herausforderung. Eine Ikone hat von vornherein ein anderes Standing als ein Produkt, was keine Ikone ist, denn hier haben alle Beteiligten bereits Ihr eigenes Bild vor Augen, wie eine Neuinterpretation auszusehen hat. Dabei muss man bei allem Neuen gut darauf achten, dass man dem Kern des Produkts (der es zur Ikone macht) treu bleibt. Das ist eine Kunst für sich. Beim neuen 911 haben wir im Interieur einen ganz klaren Bruch vollzogen und es dennoch geschafft, dass er mehr 911er als je zuvor ist. Unsere Erfolgsformel lautete: sich nicht in Retro-Geschichten verfangen, aber mit Neuem eine Interpretation der Vergangenheit wagen.

Willem Lifestyle Hybrid Welt Lindbergh Fiat Heritage Dafoe Porsche Bold

MAGAZINE

BOLD THE MAGAZINE App jetzt laden

AppBOLD_Button Apple BOLD App Android BOLD App

BOLD ONLINE @ NEWS

© BOLD THE MAGAZINE: www.bold-magazine.eu | BOLD THE MAGAZINE ist eine Publikation des Verlages: neutrales GRAU Agentur für Kommunikation & Verlagsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt): www.neutralesgrau.de | HR NR: 121 118 B | UMST ID: DE 815 10 18 78 | Am Pankepark 48 | 10115 Berlin | Telefon: 030 40 00 56 68 | Geschäftsführung: Mike Kuhlmey