Aufrufe
vor 1 Jahr

BOLD THE MAGAZINE No.47

  • Text
  • Willem
  • Lifestyle
  • Hybrid
  • Welt
  • Lindbergh
  • Fiat
  • Heritage
  • Dafoe
  • Porsche
  • Bold
GENIALITÄT EXKLUSIV IM INTERVIEW: WILLEM DAFOE | CORONA – BILDER EINES WELTWEITEN AUSNAHMEZUSTANDES | PORSCHE HERITAGE DESIGN EDITION | DESIGNER IVO VAN HULTEN IM GESPRÄCH | MIT DEM NEUEN FIAT 500 UNTERWEGS | PETER LINDBERGH: UNTOLD STORIES

MOTION / ROADTRIP

MOTION / ROADTRIP BOLD THE MAGAZINE // 67 Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff. Unter Friedrich Wilhelm IV. wurde Schloss Sanssouci 1841/42 um zwei Seitenflügel erweitert. Die Schlösser und Gartenarchitekturen in der weitläufigen Parkanlage Sanssouci stehen seit 1990 als Welterbe unter dem Schutz der UNESCO und sind zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert. Tipp: Betreten Sie den Park von der Stadtseite (Luisenplatz) am Kloster-Eingang und spazieren Sie den Hauptweg entlang zum Schloss und weiter zum Mühlenberg und zum Neuen Palais. Für uns geht es bereits zurück nach Berlin, und so nutzen wir die weitere Gelegenheit, um uns das Fahrverhalten des neuen Mildhybrid genauer anzusehen: Beim Anfahren aus dem Stand und beim Beschleunigen unterstützt ein Riemen- Starter-Generator (RSG) den Benziner mit einer Leistung von bis zu 3,6 kW. Den dazu erforderlichen Strom zieht der dann als Elektromotor arbeitende RSG aus einer zusätzlichen Lithium-Ionen-Batterie (12 Volt, 11 Ah), die beim Fiat 500 Hybrid unter dem Fahrersitz verbaut wurde. Geht man nun bei höherem Tempo vom Gas, ohne zu bremsen (Schubbetrieb), startet das System die Rekuperation. Dabei erzeugt der über den Riemen angetriebene RSG als Generator Strom, mit dem nacheinander die Lithium- Ionen-Batterie und die konventionelle 12-Volt-Bordbatterie geladen werden. Die Rekuperation wird elektronisch von einem eigenen Steuergerät (Dual Battery Switch Modul, DBSM) kontrolliert. Wird zusätzlich das Bremspedal betätigt, wird die Leistungsaufnahme des RSG erhöht und weitere Energie rekuperiert. Fällt das Tempo unter 30 km/h, kann das System den Verbrennungsmotor abschalten und so die Emissionen bereits bei noch rollendem Fahrzeug auf null senken. Dazu muss man das Kupplungspedal betätigen und im manuellen Sechsganggetriebe den Leerlauf einlegen, wozu man vom Display in der Instrumententafel aufgefordert wird – nun „segelt“ das Fahrzeug völlig emissionsfrei und ohne jeglichen Benzinverbrauch. Bei Bedarf kann der Benzinmotor durch Treten des Kupplungspedals neu gestartet werden. Das Display informiert darüber, welcher Gang eingelegt werden sollte, um die Fahrt fortzusetzen. Wird das Fahrzeug bis zum Stand abgebremst, bleibt der Verbrenner abgeschaltet. Beim erneuten Anfahren übernimmt der Riemen-Starter-Generator die Funktion einer Start&Stopp-Automatik. Fazit: Der neue Fiat 500 Hybrid ist aus unserer Sicht der perfekte Einstieg auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren. Völlig frei und unabhängig von externen Ladestationen tut man mit dem Fiat 500 Hybrid etwas für die Umwelt, und sieht dabei auch noch verdammt gut aus! WEITERE INFORMATIONEN: www.fiat.de

Willem Lifestyle Hybrid Welt Lindbergh Fiat Heritage Dafoe Porsche Bold

MAGAZINE

BOLD THE MAGAZINE App jetzt laden

AppBOLD_Button Apple BOLD App Android BOLD App

BOLD ONLINE @ NEWS

© BOLD THE MAGAZINE: www.bold-magazine.eu | BOLD THE MAGAZINE ist eine Publikation des Verlages: neutrales GRAU Agentur für Kommunikation & Verlagsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt): www.neutralesgrau.de | HR NR: 121 118 B | UMST ID: DE 815 10 18 78 | Am Pankepark 48 | 10115 Berlin | Telefon: 030 40 00 56 68 | Geschäftsführung: Mike Kuhlmey