Aufrufe
vor 8 Monaten

BOLD THE MAGAZINE No.51

  • Text
  • Evoque
  • Kunst
  • Depp
  • Rover
  • Audi
  • Mikkelsen
  • Dhabi
  • Porsche
  • Warhol
  • Bold
KULT(UR) EXKLUSIV IM INTERVIEW: MADS MIKKELSEN | ART MEETS BRAND | POP ART NEU ENTDECKEN: ANDY WARHOL | JOHNNY DEPP IM GESPRÄCH ÜBER SHANE MACGOWAN | CHRIS CORNELL | CHRIS LABROOY | ABU DHABI | DER NEUE AUDI E-TRON GT

MOTION / LAND ROVER

MOTION / LAND ROVER BOLD THE MAGAZINE // 63 Grau, dunkel und nasskalt ist der Winter – normalerweise, in Deutschlands Hauptstadt. Doch was regelmäßig für eine kollektive Massendepression sorgt und Berliner mit hochgestelltem Kragen, griesgrämig die Bordsteine entlangschlürfen ließ, zeigte sich in diesem Jahr von seiner durchaus schönen Seite – zumindest für all jene, die nicht täglich auf das Auto angewiesen sind. Der Wetterbericht nannte es einen „historischen Wintereinbruch“, der die graue Kälte durchbrach und eine weißes Wunderland hinterließ. Sogar die Sonne ließ sich hier und da blicken und sorgte für großes Entzücken. In dieser Kulisse wagen wir eine Testfahrt mit der zweiten Generation des Range Rover Evoque, den es nun auch als Plug-in-Hybrid gibt. Schon die erste Generation des Range Rover Evoque war eine Stilikone, die den Spagat zwischen sportlichem, aber dennoch elegantem Aussehen mit Bravour hinbekommen hat. Das hat sich bei der aktuellen, zweiten Generation nicht geändert. Neu sind die extrem schmalen Matrix-LED-Scheinwerfer und die dazu passenden Heckleuchten mit dynamischen Blinkern sowie die ausfahrbaren Türgriffe, die bündig in der Karosserie verschwinden. Ein weiteres Element sind auch die großen Räder mit 20- oder 21-Zoll-Durchmesser. Als PHEV-Modell steht der neue Evoque keinesfalls allein; so sind neben Evoque und Discovery Sport auch der neue Land Rover Defender sowie Range Rover, Range Rover Sport und Range Rover Velar mit innovativem Plug-in Hybrid- System erhältlich. Dahinter steckt ein hochmodernes Antriebskonzept: Die P300e-Varianten des britischen Duos kombinieren einen 147 kW (200 PS) starken 1.5 Liter Ingenium Dreizylinder Turbo Benzinmotor samt sanft schaltender Achtgangautomatik mit einem 80 kW (109 PS) leistenden Elektromotor als Hinterachsantrieb – ein insgesamt 227 kW (309 PS) starkes Paket, das für niedrige Verbrauchswerte, gute Leistungsdaten und die Land Rover typischen Qualitäten auf jedem Untergrund bürgt. Während die CO 2 -Emissionen der PHEV-Modelle bei 43 g/km beginnen, ist mit den Plug-in Varianten von Evoque und Discovery Sport eine rein elektrische Reichweite von bis zu 61 Kilometern möglich. Damit verbindet sich hier das Beste aus beiden Welten: elektrische und damit emissionsfreie Fortbewegung in der Stadt, und ein konventioneller Antrieb für Autobahn oder Landstraße. Wir beginnen unsere kleine Ausfahrt am Berliner Reichstag, der von 1884 bis 1894 nach den Plänen von Paul Wallot gebaut wurde. Wallot wollte ein repräsentatives, monumentales Gebäude schaffen und fügte hier Elemente aus Renaissance, Barock und Klassizismus zusammen. Die noch heute erhaltene Inschrift im Giebel: „Dem Deutschen Volke“, wurde erst 1916 hinzugefügt. Nach einer bewegenden Geschichte und einem weiteren Umbau von Architekt Sir Norman Foster, ist er heute Sitz des Deutschen Bundestages und ein Wahrzeichen der Stadt.

Evoque Kunst Depp Rover Audi Mikkelsen Dhabi Porsche Warhol Bold

MAGAZINE

BOLD THE MAGAZINE App jetzt laden

AppBOLD_Button Apple BOLD App Android BOLD App

BOLD ONLINE @ NEWS

© BOLD THE MAGAZINE: www.bold-magazine.eu | BOLD THE MAGAZINE ist eine Publikation des Verlages: neutrales GRAU Agentur für Kommunikation & Verlagsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt): www.neutralesgrau.de | HR NR: 121 118 B | UMST ID: DE 815 10 18 78 | Am Pankepark 48 | 10115 Berlin | Telefon: 030 40 00 56 68 | Geschäftsführung: Mike Kuhlmey